Prüfungsbedingungen

Prüfungen, Trainingskarten und Lehrgänge

 

Um zur nächsten Kyu-Prüfung zugelassen zu werden, ist eine Wartezeit von mindestens drei Monaten einzuhalten. Dies ist allerdings das absolute Minimum und bedeutet regelmäßige Teilnahme im offiziellen Training mindestens zwei Mal pro Woche.
 
Zur Prüfung kann nur antreten, wer mindestens eine Trainingskarte voll hat.   
Diese 24 Trainingseinheiten entsprechen der absoluten Mindestanforderung und bedeuten nicht, dass die nächste Prüfung dann automatisch absolviert werden kann.
Deswegen werden diejenigen, die Prüfung machen wollen, von den Trainern vorbereitet und begutachtet. 
 

Zu den Pflichtlehrgängen:

 
Bis zur Prüfung zum 6. Kyu (Grüngurt) ist kein Lehrgang erforderlich.
Zum 5. und 4. Kyu (Blaugurte) muss ein  Lehrgang absolviert werden.
Zur Prüfung für 3., 2., 1. Kyu (Braungurte) müssen zwei Lehrgänge nachgewiesen werden.
 
Der Lehrgang/Die Lehrgänge muss/müssen außerhalb der TSG Schwäbisch Hall und innerhalb der letzten 12 Monate stattgefunden haben und im Pass eingetragen sein! 
 
Ein/e Karateka, der/die Karate-Do ernsthaft betreibt, versucht regelmäßig zu trainieren und seinen/ihren Horizont zu erweitern, indem er/sie auch von anderen Trainern lernt.

 

 

Gürtelprüfungen im DKV ohne kommerzielles Interesse

Der DKV ist ein gemeinnütziger Sportverband, der keine Gewinne erwirtschaften darf. Unsere weit über 300 KVBW Vereine werden ebenso ehrenamtlich geführt. Das bedeutet, dass hinter den Gürtelprüfungen kein kommerzielles Interesse steht.

Mit eindeutiger Gewinnerzielungsabsicht locken Firmen…

Das unterscheidet uns deutlich von Organisationen bei denen es sich zum Teil um Firmen mit eindeutiger Gewinnerzielungsabsicht handelt. Dort ist die Gürtelprüfung oft Teil des Geschäftsmodells.
Das schnelle Erreichen eines Dan-Grades soll Mitglieder anlocken.

…vielen ist nicht bewusst, dass Ihre Gürtel nicht anerkannt sind

Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass Ihre Gürtel außerhalb ihrer Organisationen nicht anerkannt sind. Für diejenigen, die ihren Gürtel nur als Statussymbol sehen, mag dies der einfachste Weg sein.
Wer einen international überprüfbaren Leistungsnachweis möchte, ist im DKV/KVBW gut aufgehoben.

Dieser Artikel der Autoren Dr. D. Wagner, R. Brenner und H.P. Speidel erschien im KVBW